AmazonSmile

Schulneubau geht voran!

Das Fundament für die neue Junior High Scholl ist bereits fertig, nun wird der Sandboden verdichtet. Leider regnet es derzeit nicht, eine Bewässerung wäre unökologisch und teuer gewesen. Deshalb wird eine Machine eingesetzt.

Die Kinder beobachten die Arbeiten auf alle Fälle sehr interessiert. Danke an Fly & Help für die Unterstützung!

08.06 Bodenverdichtung 1  08.06 Bodenverdichtung 2


Mangobaum und Strohdach bald Vergangenheit

Schulneubau schafft Perspektiven

Der Neubau des Schulgebäudes in Mafi Dadoboe hat begonnen. Möglich wurde dies durch die Förderung der Reiner Meutsch Stiftung fly&help an den Unterschleißheimer Verein friends without borders e.V., der die Spenden 1:1 an die Ortschaft in Ghana weitergibt. Wenn das Gebäude fertig ist, freuen sich rund 100 Kinder der Junior High School, dass das Lernen unter dem Mangobaum und in einem einfachen Strohdach der Vergangenheit angehört.

Die Bauarbeiten für die neue Schule begannen im April und schreiten seither gut voran. Für die gesamte Ortschaft ist dies ein großartiges, langersehntes Ergebnis. Schon lange Jahre hat der Chief des Dorfes beim ghanaischen Bildungsministerium die Notwendigkeit des Neubaus angemahnt, wurde aber immer vertröstet. Nach der Spendenzusage durch fly&help hat das Ministerium den langfristigen Unterhalt des Gebäudes und die Bereitstellung von Lehrkräften garantiert, so dass dem Bau nichts mehr im Wege stand und die Freude über den Baubeginn riesig groß ist.

Gebaut wird ein Schulblock mit drei Klassenräumen, einem Computer- und Lagerraum, Lehrerzimmer und Toiletten. Das Grundstück dafür hat die Dorfgemeinschaft zur Verfügung gestellt. Der Bau wird von einem professionellen Bauunternehmen koordiniert, dennoch helfen die Bewohner nach Kräften mit und bringen ihre Arbeitskraft wo immer möglich ein. Dies fördert natürlich auch die Verbundenheit der Menschen vor Ort mit dem Gebäude – eine gute Voraussetzung für die Nachhaltigkeit des Vorhabens.

friends without borders e.V. ist stolz, dass die Bauarbeiten begonnen haben und das Projekt jetzt Schritt für Schritt realisiert werden kann. Ein Schulgebäude schafft die erforderliche Bildungsinfrastruktur, verringert sich die Armut und bringt den Kindern Perspektiven für die Zukunft Wir danken der Stiftung fly&help für die unkomplizierte Abwicklung und dass sie dieses große und nachhaltige Projekt möglich gemacht hat.


20. Mai Dorf hilft mit 4  20. Mai Dorf hilft mit 9  20. Mai Dorf hilft mit 3

Hier geht´s zum Bericht im Münchner Merkur vom 26.05.2021

Hier geht´s zum Bericht im Forum vom 29.05.2021

Hier geht´s zum Bericht im Lohhofer & Landkreis Anzeiger vom 05.06..2021

Hier geht´s zum Bericht in der Münchner Wochenrundschau vom 08.06.2021


Bauarbeiten gehen zügig voran!

Die Bauarbeiten für das neue Schulgebäude schreiten zügig voran.

Die Fundamente sowohl für das Schul- als auch Sanitärgebäude wurden bereits gelegt und die Gebäudeumrisse sind deutlich zu erkennen.

Soweit möglich, werden die örtlichen Handwerker miteinbzogen und können so an dem Projekt für ihre Ortschaft mitwirken.

Anfang Mai 2021 Erdarbeiten 3  14. Mai Erdarbeiten 1  15. Mai Sanitäranlagen 2

Schon sind die Grundrisse der Schule und des Sanitärgebäudes erkennbar

Anfang Mai jedoch musste ein keliner Rückschlag eingesteckt werden: Das provisorische Schulgebäude mit dem Strohdach und auch eine kleine Kapelle fiel einem plötzlichen, sehr heftigen Sturm zum Opfer.

Jetzt müssen die Kinder wieder in der Kapelle unterrichet werden, bis das Provisorium wieder aufgebaut worden ist.

Gerade dieses Ereignis macht deutlich, wie dringend ein fester Bau für die Schüler ist. 

05.05.2021 Sturm zerstört Gebäude 1  05.05.2021 Sturm zerstört Kapelle

Ein heftiger Sturm hat einige Gebäude - so auch das provisorische Schulgebäude - zerstört

Feierlicher Spatenstich und erste Bauarbeiten

Anfang April endlich war es so weit: Der Spatenstich für die neue Schule wurde gefeiert.
Dem Startschuss wohnte eine ausgewählte Gruppe von Personen bei: Die gesamte Dorfgemeinschaft war auf den Beinen, die Schüler kamen dazu. Unter den Stakeholder waren Chief Togbe Ahorney Akliku II, Mama Amesinu I, Enyonam Afi Amanfuga (Regional Direktor of Education), Alex Hotorwoza (Member of Parliament for Central Tongu) Henry Hevi (District Director of Education) und der Bauherr, Mr. McLean Azanu (Contractor).

Die Vertreter der staatlichen Behörden freuten sich mit den Gästen, dass die neu zu bauende Schule den Schülern ein gutes Umfeld bieten wird. Sie betonten aber auch, dass die Eltern eine große Verantwortung tragen, indem sie die Kinder zum Schulbesuch anhalten und sie bei Schwierigkeiten unterstützen sollen.

Kurz nach der Feierlichkeit begannen auch bereits die ersten Arbeiten. Ziegelsteine wurden hergestellt und die Erdarbeiten begannen.

Wir wünschen einen reibungslosen Bauverlauf ohne Pannen, Unfälle und Verzögerungen.

   Spatenstich 06.04 10   Spatenstich 06.04 4

Der Spatenstich wird unter großer Anteilnahme von Behördenvertretern und der Dorfgemeinschaft gefeiert.

30.04. Erdarbeiten 3     April 2021 Ziegelsteine 3

Die Bauarbeiten beginnen: Das Grundstück wird nivelliert, die Bauräume abgesteckt und Ziegelsteine vorbereitet.


Lernen unter dem Strohdach, Mangobaum und in der Kapelle hat bald ein Ende!

Die Lernsituation für die drei Klassen der Junior High School (Jahrgangsstufen 7 -9) in Mafi Dadoboe ist alles andere als förderlich:

Eine Klasse ist in unter einer provisorischen Stohdach-Konstruktion untergebracht - ohne Schutz vor Regen, Sand und Hitze.

Die zweite Klasse hat noch viel weniger - sie werden unter einem Mangobaum unterrichet.

Die Abschlussklasse konnte anfänglich die Kirche benutzen. Das hieß für die Schüler, dass sie die Schulbänke am Freitag entfernen, am Montag wieder eingeräumen mussten, damit am Sonntag der Gottesdienst stattfinden konnte. Dieses System hat sich als keine dauerhafte Lösung etabliert. Seither ist diese Klasse notdürftig einen Raum im Kindergarten untergebracht, weil dort eine Tafel mit finanzieller Unterstützung unseres Vereins vorhanden ist. Die Folge ist natürlich, dass die Kindergartenkinder zusammenrücken müssen und sich auch deren räumiche Situation verschlechtert.

JHS unter dem Strohdach 2

JHS unter dem Baum 2

JHS in Kapelle

                  
Unterricht unter dem Strohdach Unterricht unter dem Mangobaum  Unterricht in der Kapelle

Eine lang ersehnet Lösung ist nun in Sicht: Ein Schulneubau wird derzeit erstellt. Dies ist durch die Förderung der Reiner Meutsch Stiftung fly & help möglich. Wir sind überglücklich, zusammen mit dem Förderer die unzureichende Situation zu verbessern und den Schülern ein gutes Lernumfeld zu bieten.

Am 06. April 2021 hat der Spatenstich stattgefunden - unter dem Beisein von vielen Ministeriumsvertretern, Dorfgemeinschaft und auch den Schülern.

Durch den Bau eines neuen Schulgebäudes mit voll ausgestatteten 3 Klassenzimmern, Lehrerzimmer, Büro, Computerraum sowie eines Toilettengebäudes werden wir die unhaltbaren Zustände beenden und Schülern und Lehrern ein angemessenes und menschenwürdiges Lernumfeld schaffen. Mit einem Schulgebäude und adäquater Innenausstattung werden die Leistungen der Schüler gesteigert und ihnen somit der Zugang zu guter Bildung geschaffen.

Durch den Bau des neuen Schulgebäudes und einer Toilettenanlage:

  • haben die Schülerinnen und Schüler der JHS Zugang zu Bildung in einem adäquaten Lernumfeld
  • wird den Schülern ermöglicht, Computerkenntnisse zu erwerben
  • wird es eine Förderung und Schulung im Bereich Hygiene geben
  • haben die Schülerinnen und Schüler und das Lehrpersonal Zugang zu angemessenen sanitären Einrichtungen und Handwaschbecken
  • werden durch die verbesserten Hygienebedingungen wasserbedingte Erkrankungen reduziert
  • wird es den Mädchen ermöglicht, auch während der Menstruation die Schule zu besuchen