Verein
AmazonSmile

Corona auch in Ghana

Jetzt ist Covid 19 auch in Ghana angekommen. Ab 30. März gilt für die greater Accra Area und Kumasi eine Ausgangssperre. Das hat der Präsident Akufo-Addo in einer Ansprache angekündigt.
Schulen und Universitäten sind bereits seit einiger Zeit geschlossen, die Ratschläge sind denen, die bei uns gelten, ähnlich. Wollen wir hoffen, dass diese Maßnahme ausreichend ist.

Die Situation in Ghana ist mit der in Deutschland nicht vergleichbar.
Das meist genutzte Transportmittel ist das Trotro - VW-Busse o.ä., die ständig hoffnungslos überfüllt sind. Supermärkte wie bei uns - Fehlanzeige.
Der weitaus größte Teil der Waren wird auf Märkten angeboten, auf denen ein permantentes Gedränge und geringe hygienische Standards herrschen.
Das Gesundheitssystem ist weit hinter unserem Standard und die Leistungen sind auch nicht für jeden erschwinglich.
Viele Dörfer haben nicht einmal fließendes Wasser, so dass der Ratschlag, oft die Hände zu waschen, kaum realisierbar ist.

Alles in allem eine ernst zu nehmende Situation für die Menschen in Ghana, speziell auch in unseren beiden Ortschaften.
Hier sind die Menschen darauf angewiesen, ihre landwirtschaftlichen Produkte auf den Märkten in Adidome und Mafi Kumasi anzubieten.
Um sich überhaupt aus dem Dorf herausbewegen zu können, gibt es nur die Trotros.

Wir wünschen den Bewohnern in Mafi Dadoboe und Wute alles Gute, um diese große Herausforderung zu meistern.
 



Gutes Beispiel - wir sind dabei!

Wenn der Bayerische Rundfunk Losleger, Mutmacher und Weltveränderer sucht, dann MÜSSEN wir uns bewerben! Und das haben wir getan. Unterstützen Sie uns, damit wir ausgewählt werden.

Am 02. März ist die Bewerbungsfrist zu Ende, dann wissen wir mehr. Also Daumen halten für friends without borders!

Bestes Beispiel 2020


Konfirmatentag - wir durften dabei sein!

Beim Konfirmantentag der evangelischen Kirche in Unterschleißheim durften wir dabei sein. Am Samstag, 18. Januar, erfuhren so rund 40 Jugendliche etwas über unseren Verein und seine Projekte.

Der Vortrag startete nach der Mittagspause. Zurerst war die Unruhe groß, weil es noch um die Gruppenbildung der nächsten Aktivitäten ging. Und kaum liefen die Bilder über die Leinwand, kehrte absolute Ruhe ein. Aufmerksam verfolgten die Zuhörer die Präsentation und lernten so viel über das Leben in Mafi Dadoboe. Sie konnten auch anhand von vielen Materialien Ghana "begreifen". Bunte Stoffe, Trommeln, ein Chief-Stick und vieles mehr konnte im Anschluss an den Vortrag betrachtet werden.

Dass wir gerade so vielen interessierten jungen Zuhörern unsere Arbeit näher bringen durften, war toll. Die junge Generation ist die, die unsere Arbeit fortsetzt und unsere Ideen weiterträgt. Wer weiß, was sich aus diesem Nachmittag noch alles entwickelt.

vortrag Kirche       Infotisch ev. Kirche



Brieffreundschaft 2.0

Die Brieffreundschaft zwischen der Mittelschule Unterschleißheim und der Junior High School in Mafi Dadoboe wurde aufgepimpt - statt Briefe schicken sich die Schüler nun Videos. Die Kids in Ghana haben dafür extra ein Lied mit individuellem Text vorbereitet! Die gesamte Schule hat sich richtig viel Mühe gegeben, um so den Kindern in Unterschleißheim eine besondere Botschaft zu schciken.

Mit den Videos können sich die Kinder nun sehen, sich an die Aussprache der englsichen Sprache des jeweiligen Partners gewöhnen und viel über die Kultur des anderen Landes lernen.

Hier geht´s zum Video.


Jahresbericht 2019 online

Was ist 2019 alles passiert? Was haben wir gemacht? Welche Aktivitäten fanden wo statt? Wie wurden die Spenden verwendet?

In einer gewohnt ausführlichen Zusammenstellung präsentieren wir auch für das Jahr 2019 unseren Jahresbericht und den Pressespiegel 2019.

Machen Sie sich selbst ein Bild, was sich letztes Jahr alles getan hat.

Hier geht´s zum Jahresbericht 2019.