Verein
AmazonSmile

Holzpuzzle Afrika gespendet

Die Lernwelten Montessori haben gespendet - und was für eine tolles Material! Der Kontinent Afrika als Holzpuzzle. So lernen die Kinder in Mafi Dadoboe endlich ihren eigenen Kontinent kennen.


Manche Kinder (und auch Erwachsene) haben das Dorf noch nie verlassen. Sie wissen kaum etwas über ihr eigenes Land, geschweige denn über den Kontinent Afrika. Mit diesem Lehrmaterial für die junior high school wird sich dieses Wissen erweitern.

Vielen herzlichen Dank an Lernwelten Montessori!

         Karton Montessori      
           

Verpackung Montessori

                            

            Holzpuzzle               

Ein großes Paket wurde uns zugesandt....

...voller Freude ausgepackt.... ...und ein Afrika-Holzpuzzle kam heraus!


Hinschauen - machen - tun

Die Münchner Nordrundschau berichtet in der Ausgabe vom 10. Juli 2019 über unsere Arbeit.

NRS 10.07.2019 Hinschauen machen tun


Pfarrfest St. Ulrich - wir waren dabei!

Das Pfarrfest in St. Ulrich (Unterschleißheim) fand am Sonntag, 07. Juli 2019, statt. Ein buntes Programm sorgte für viel Abwechslung und auch der Regen am Vormittag konnte dem gemütlichen Beisammensein keinen Abbruch tun.

Wir durften beim Eine-Welt-Laden  an einem Infostand über unsere Projekte berichten. Es war erfreulich, dass vor allem viele Kinder und Jugendliche mit uns ins Gespräch kamen und interessante Fragen zu den Lebensverhältnissen in Ghana stellten.

Außerdem fanden die schönen, bunten Taschen und Sheabutter aus Ghana reißenden Absatz.

Pfarrfest klein


Pfarrfest St. Ulrich - wir sind dabei!

Das Pfarrfest in St. Ulrich (Unterschleißheim) findet am Sonntag, 07. Juli 2019 statt.

Wir sind dabei - beim Eine-Welt-Laden dürfen wir an einem Infostand über unsere Projekte berichten. Außerdem werden die schönenen, bunten Taschen und Sheabutter aus Ghana verkauft.

Kommen Sie vorbei!

    Tasche   Plakat Pfarrfest 07.07.19


Worte, die Mut machen

Gisela Goblirsch- Bürkert, eine langjährige, treue Begleiterin, Weggefährtin und Stütze unseres Vereins hat sich zu unserem 3-jährigen Jubiläum geäußert. Ihre Zeilen haben uns sehr berührt und Mut gemacht! Danke!

Liebe Freunde ohne Grenzen,

ich möchte euch – besonders dir, liebe Petra, für 3 Jahre unermüdliche Arbeit, Hinschauen und Anpacken danken. Friends without borders ist eine stabile Organisation geworden und ich kann unterstützend wirken, indem ich diese Empfehlung ausspreche:

Bei dieser Organisation handelt es sich um eine Vereinigung von Menschen, die hinschauen, wo andere wegschauen. An ihrer Spitze steht eine Frau, die mit ungeheurer Kraft wirkt. Jeder Cent, jede Spende kommt dort an, wo sie gebraucht wird. Es geht nicht um “Not”-Linderung, sondern darum, selbstbestimmte, starke und bewusste Menschen auf jenem Erdteil zu unterstützen, die sich mit unserer Hilfe besser und umweltschonender, stolzer auf ihr eigenes Land und ihr eigenes Leben entwickeln können. Denn diese Welt braucht starke, selbstbewusste und umweltbewusste Völker. Diese Welt braucht Bildung – denn wir sehen, was geschieht, wenn ungebildete Menschen an die Macht gelangen. Wir brauchen einen weltweiten Zusammenhalt und der geht nicht, wenn ein Arm im Gefüge zu schwach ist, sich zu halten.

In diesem Sinne ist FwB eine Organisation, die nicht der Zeit hinterherhinkt, sondern ihr vorangeht.

Helfen Sie mit. “Unterstützen” Sie, damit wir weniger “heilen” müssen!

Herzliche Grüße Gisela Goblirsch


In drei Jahren die Welt ein Stück besser gemacht

Der Münchner Merkur hat am 22. Juni 2019 einen Artikel über unser 3-jähriges Jubiläum veröffentlicht.

MM 22.06.2019 In drei Jahren die Welt ein Stück besser gemacht