AmazonSmile

Wir sagen Danke!

Liebe Freunde und Unterstützer!

ein Jahr, das so ganz anders verlief, wie geplant, geht zu Ende.

Corona hat auch vor "unseren" Ortschaften Mafi Dadoboe und Mafi Wute nicht Halt gemacht und einige Vorhaben für´s erste auf Eis gelegt. Dennoch konnten wir auch heuer einige Dinge realisieren und wir warten natürlich schon ungeduldig, mit neuen Ideen im nächsten Jahr starten zu können.

Dass wir auch heuer viel Gutes tun konnten, ist auch Ihnen/ euch zu verdanken: Menschen, die unsere Arbeit schätzen und unterstützen. Ohne diese Hilfe wäre das alles nicht möglich gewesen.

Manchmal ist es ein wertvoller Tipp oder Hinweis, manchmal ein aufmunterndes Wort, wenn es gerade nicht so gut läuft. Nicht selten ist es die finanzielle Unterstützung, die unsere Projekte Wirklichkeit werden lassen. Dabei ist die Höhe des finanziellen Betrages nicht unbedingt entscheidend. Entscheidend ist vielmehr die Motivation dahinter: Die Menschen in Mafi Dadoboe und Mafi Wute dabei zu unterstützen, eine bessere Lebenssituation zu haben.

So konnten wir Dank der Spenden einige mobile Handwaschstationen kaufen, Großplakate mit den Corona-Regeln finanzieren und vor allem der Bau von zwei Toilettenanlagen im Schulgelände von Mafi Dadoboe in Angriff nehmen. Hier sei der Bayerischen Staatskanzlei ganz besonders gedankt, die das Vorhaben zu 90% finanziert hat. Unser Verein aber konnte die 10%-tige Eigenbeteiligung dank Ihrer/eurer Spenden gut meistern.
Der kompletten Jahresrückblick wird wie gewohnt im Januar auf unserer Homepage erscheinen (http://www.friends-without-borders.de/index.php/jahresberichte).

Wir, der Vorstand von friends without borders, möchte sich ganz herzlich für die Unterstützung bedanken, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre. 

Wir wünschen friedliche Weihnachtstage und eine große Portion Optimismus für 2021.

Herzlichen Dank sagen
Petra Halbig (1. Vorsitzende ), Christine Panda (Schriftführerin), Elmar Fries (Kassier)

Weihnachten 2020 mit Rahmen