AmazonSmile

Ausstellung Haus der Kunst München

Im Haus der Kunst in München stellt derzeit ein ghanaischer Künstler seine Werke aus: El Anatsui, geborten in Ghana, präsentiert afrikanische Kunst. Er begann mit Lehm und Holzskulpturen. Seinen Durchbruch aber schaffte er, als er vor etwa 20 Jahren mit weggeworfenem Zivilisationsmüll zu arbeiten begann. Milchdosen zum Beispiel. Aus scheinbar Wertlosem wird brillante Kunst.

Haus der Kunst München, bis 28. Juli 2019

Hier ein kurzer Trailer


Fairhandelstreffen des Diözesantrates der Katholiken

Faire Schokolade in Ghana hergestellt


Auf dem Fairhandelstreffen des Diözesantrates der Katholiken am 11. Mai 2019 wurde das Projekt von Fairafric vorgestellt (https://fairafric.com). Fairafric ist ein junges Unternehmen mit Sitz in München, das Schokolade in Ghana herstellt, anstatt nur die Kakaobohnen zu exportieren. Damit bleibt eine rund 5fach höhere Wertschöpfung bei den Menschen in Ghana. Arbeitsplätze werden geschaffen, faire Löhne für die Kakaobauern sind garantiert. Bean to bar ist das Motto: Von der Bohne zur Schokolade wird alles im Herkunftsland verarbeitet. Nicht Rohstoffe, sondern das fertige Produkt wird exportiert. 

In Ghana beträgt der Mindestlohn pro Tag 10,65 Cedis. Das macht einen monatlichen Lohn von umgerechnet ca. 55 US$. Unser Produktionspartner Niche Cocoa Industry verarbeitet für fairafric vor Ort die Kakaobohnen zur fertig verpackten Schokolade. Das Einstiegsgehalt der Produktionsmitarbeiter*innen beträgt pro Monat ca. 1.000 Cedis, das entspricht etwa 225 US$. Mit steigender Erfahrung und Betriebszugehörigkeit wächst zusätzlich das Gehalt der Fachkräfte. Die Gehälter sind nicht nur deutlich höher als der Mindestlohn, sondern übersteigen auch die Gehälter der Arbeiter*innen in vergleichbaren Positionen und lokalen Unternehmen vor Ort. Dadurch sind die Mitarbeiter*innen von Niche Cocoa Industry hochmotiviert, qualifiziert und bleiben im Regelfall dauerhaft für das Unternehmen beschäftigt.

Darüberhinaus unterscheiden sich die Arbeitsbedingungen durch vielfache Sozialleistungen:
- Sicherheitskleidung wird gestellt
- Klimatisierte Produktionshallen
- Kostenlose Gesundheitsversorgung
- 13.-tes Monatsgehalt
- Betriebsrente
- 36 Stundenwoche (4 Tage, 9 Stunden)
- Wochenendarbeit wird extra bezahlt
- Bezahlte Überstunden
- Subventioniertes Essen

Es gibt acht unterschiedliche Schokoladesorten mit unterschiedlich hohem Kakaoanteil - da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Wer diese Idee unterstützen möchte....die Schokolade kann man bequem online bestellen (https://fairafric.com/de/shop-2).

Postkarte


Unterschleißheimer Charity-Queen

Der Münchner Wochenanzeiger berichtet in seiner Ausgabe vom 24. April über unser Projekt "Renovierung Kindergarten Mafi Dadoboe".

Hier lesen Sie den Artikel