Verein
AmazonSmile

Eine Uhr für Kinder

Eine Uhr für Kinder - was für eine tolle Spende von Lernwelten Montessori!

Mit dieser Uhr lernen bereits die Kindergartenkinder in Mafi Dadobe die Uhrzeit zu lesen. Damit kann man nicht früh genug anfangen - ist doch das Zeitmanagement ein allgegenwärtiges Problem in Afrika. Die Kindergärtnerinnen jedenfalls waren total begeistert und haben versichert, die Uhr zu verwenden und mit den Kindern das Ablesen intensiv zu üben. Derzeit ist die Uhr im Kindergarten in Mafi Dadoboe und wird am Ende des Schuljahres in den Kindergarten Mafi Wute gebracht. So haben beide Ortschaften die Möglichkeit, die Uhr zu verwenden.
Vielen Dank an Montessori für die Spende!

Uhr Montessori

                                                                

Uhr Montessori

Hocheffizienter Kocher verringert Brennholzverbrauch

Die bisherige Art, auf sehr einfachen Lehmkochstellen mit hohem Feuerholzverbrauch zu kochen, wollen wir mit einer weiteren Alternative ändern. Dazu wurde die Idee eines hocheffizienten Kochers mit den Frauen diskutiert. Die Kochstelle ist so konzipiert, dass der obere Rand genau mit dem Topf abschließt, so dass die Wärme wesentlich effizienter genutzt werden kann. Zwei kleine Kamine lassen den Rauch gezielt entweichen. Damit wird wesentlich weniger Holz verbraucht, die Kochzeit ist deutlich geringer.

Zahlreiche Frauen haben nun diese Art eines Kochers nachgebaut und sind von dem Erfolg begeistert Sie haben die Vorzüge erkannt und verwenden immer mehr den neuen Kocher. Bei dem Bau ist ein junger Schüler, der sehr geschickt im Umgang mit Lehm ist, immer wieder gefragt und wird um Hilfe bei der Erstellung des Kochers gebeten. Möglicherweise kann er sich so auch einen kleinen Nebenverdienst aufbauen.

Die Idee dieses hocheffizienten Kochers stammt vom "Förderverein Freundschaft mit Thiès im Senegal e.V.", der uns dankenswerter Weise die Baupläne überlassen hat. Im Senegal wurde diese Kochstelle schon sehr oft nachgebaut - dieser Erfolg hat uns motiviert, es auch in Ghana, in Mafi Dadoboe und Mafi Wute, zu versuchen. 

Mangels anderer Brennstoffe sind die Menschen, besonders auf dem Lande, auf Holz als Wärmequelle zum Kochen angewiesen.

Angesichts der ohnehin schon stark gefährdeten restlichen Waldbestände ist das Abholzen zur Gewinnung von Feuerholz eine Katastrophe für Natur und Umwelt.

Bisher kochen die Familien in ländlichen Gebieten mit offenem Brennholz-Feuer, wobei der Topf zumeist auf drei in etwa gleich großen Steinen oder Lehmbrocken steht.Das Feuer unter dem Topf wird in Gang gehalten, in dem man lange, dicke Äste und Baumstücke von außen nachschiebt.

Diese Methode hat einen Nachteil: Der größte Teil der erzeugten Hitze strömt am Topf vorbei und hat kaum Wirkung. Es dauert also viel länger bis die Mahlzeit zubereitet ist, als wenn die Wärme direkt unter dem Topf verbliebe. Wäre es so, bräuchte man auch weniger Feuerholz. Das wiederum schont die Holz-Ressourcen.

Die Idee war nun, eine Kochstelle (Herd) herzustellen, die so beschaffen ist, dass der Kochtopf die Öffnung des Herdes quasi verschließt, damit die Hitze nicht entweichen kann. Dazu muss man wissen, dass in der Regel die Familie einen Topf besitzt, der für die Zubereitung von fast allen Gerichten verwendet wird. Für die Herstellung kam Lehm zum Einsatz - ein Material, das vor Ort vorhanden ist und nicht viel Geld kostet.

Hocheffizienter Kocher

Auf dem Bild sieht man den Unterschied:
Vorne der bisherige Kocher, hinten das neue, effiziente Modell


Kauf von Gaskochern mit 40% unterstützt

Traditionell wird vor allem in ländlichen Gebieten Ghanas am offenen Feuer gekocht. Dies ist aus mehreren Gründen sehr schädlich: Die starke Rauchentwicklung ist gesundheitsgefährdend, das Sammeln des Holzes und das Kochen selbst benötigt viel Zeit. Und nicht zuletzt gefährdet das Entnehmen des Holzes aus der Natur das ökologische Gleichgewicht. 

Wir haben gemeinsam mit den Dorfbewohnern beschlossen, ausgewählte Familien beim Kauf von Gaskochern zu unterstützen. Vom Kaufpreis übernimmt friends without borders 40%, 60% zahlen die Familien selbst, so dass es "ihr" Gaskocher ist und sie ihn entsprechend schätzen. Das Gas kann in relativer Nähe nachgefüllt werden, so dass eine dauerhafte Nutzung möglich ist.

Die Aktion wurde bereits 2017 durchgeführt und heuer nochmals wiederholt. Damit sind ausreichend Familien im Dorf, die diese neue Art zu kochen, verwenden und die guten Erfahrungen weitergeben können.

Wir wissen, das die Verwendung von Gas nicht unbedingt nachhaltig ist. Dennoch ist es ein Mittel, um vor allem die negativen gesundheitlichen Auswirkungen gegenüber dem offenen Feuer zu minimieren.  Lungen- und Augenkrankheiten sind nicht selten. Vor allem kleine Kinder sind betroffen - sie werden von den Müttern auch beim Kochen auf dem Rücken getragen und atmen den Rauch ein.

Gaskocher Nov. 2018


Kunst hilft Kindern

Bei der Vernissage zur Ausstellungseröffnung "Farben im Licht" hatten die Künstler - Uschi, Andi und Maxi Schröder aus Haimhausen - eine ganz besondere Idee.
Sie verlosten ein Bild von Uschi Schröder. Jeder Besucher konnte für 5 Euro eines der 100 Lose kaufen. Den gesamten Gewinn spendete Familie Schröder unserem Verein.

Wunderschöne Bilder von Landschaften, Blumen, Tieren und auch mit afrikanischen Motiven sind bei der Ausstellung zu sehen. Letztere Motive rühren daher, dass Uschi und Andi Schröder mehrmals an einem humanitären Einsatz in Mauretanien teilnahmen. Als Zahnärzte halfen sie so vielen Menschen auf dem Land und behandelten teilweise unter abenteuerlichen Bedingungen. Die Begeisterung für den afrikanischen Kontinent war unter anderem dafür ausschlaggebend, dass unser Verein als Begünstigter der Verlosung ausgewählt wurde.

Vielen herzliichen Dank für die Unterstützung an Familie Schröder aus Haimhausen!

P.S.: Die Ausstellung im Bürgerhaus Unterschleißheim ist noch bis zum 04. November zu sehen.

Gruppenbild

Uschi Schröder (3.v.r.), Andi Schröder (Mitte), Petra Halbig (3.v.r), Daniela Benker (2.v.r.) und Bürgermeister Christoph Böck (r.)


NEU - NEU - NEU - NEU

Ghana-Kalender 2019

2019 ist Prämiere: Wir haben einen Foto-Kalender erstellt. Holt euch 12 Monate ein kleines bisschen Ghana nach Hause - mit dem Ghana-Kalender 2019!

IMG 20181004 192225  IMG 20181004 192255 IMG 20181004 192330

Ein Weihnachtsgeschenk? Ein Mitbringsel? Oder kaufen und selbst behalten! 

Der Kalender hat ein DIN A5 Querformat und eine Spiralbindung zum Aufhängen.
Von den 15 Euro fließen 10 Euro direkt in unsere Hilfsprojekte in Ghana.

Interesse? Dann gleich heute noch bestellen.

1. Bitte eine Mail als verbindliche Bestellung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(mit Vor- und Nachname | Anzahl der Kalender | Adresse)

2. 15 Euro bitte bis spätestens 26. November 2018 überweisen an:
Raiffeisenbank München Nord
IBAN DE 25 7016 9465 0000 4535 01
BIC GENODEF1M08
Verwendungszweck: Ghana-Kalender 2019

Zur Vermeidung zusätzlicher Portokosten bitten wir um Abholung, aber natürlich verschicken wir die Kalender im Einzelfall auch.